Josef Feitl

Ja, ich war schon einmal für Jennersdorf politisch aktiv. Als Gemeinderat und Obmann der „Jungen Wirtschaft Jennersdorf“ konnte ich viel bewirken.

Für mich gilt es an diese erfolgreiche Zeit Jennersdorfs zwischen 1990 und 2000 anzuknüpfen. 

Zu Beginn meiner Tätigkeit gab es nicht wirklich eine Zusammenarbeit der Unternehmer, und man hatte das Gefühl „niemand kann mit dem anderen“. Meine Aufgabe war es, dies zu ändern. Letztendlich wurde die Wirtschaftsmesse ins Leben gerufen mit dem Ziel: „Kleinunternehmer sollen die Möglichkeit haben, sich vor großem Publikum zu präsentieren“ – was auch erfolgreich durchgeführt und umgesetzt wurde.

Es folgten auch weitere Aktivitäten wie:

- Herbstspektakel

- Weihnachtsmessen

- Modenschauen

- monatl. Postwurfsendungen mit Angeboten von Jennersdorfer Wirtschaftstreibenenden

Es war eine sehr erfolgreiche Zeit.

Doch jetzt: Von Jänner bis Mai 2017 wurden in Jennersdorf 5 Betriebe geschlossen.

Wir brauchen ein Konzept den Stadtkern wieder zu beleben. JES wird dies in Angriff nehmen, so wie wir Jungen damals – für unser Jennersdorf.

Wir brauchen z.B. ein nachhaltigeres Konzept als die aktuelle einmalige finanzielle Ansiedelungsprämie. Denn diese lässt die aktuellen Betriebe, die ja in Summe viel mehr Jennersdorfer beschäftigen, unbedacht. 

JES steht für neue Ideen – für den gemeinsamen Erfolg unserer schönen Stadt.